1234
 
  • OnSite Optimierung

    HTML-Analyse

    OnSite Optimierung & Suchmaschinenspezialist - seoPOINT | Berlin
  • OffSite Optimierung

    Backlink-Building

    Offsite Optimierung und Backlink-Building - seoPOINT | Berlin
  • SEO & PR

    Fullservice

    Fullservice SEO & PR - seoPOINT | Berlin
  • eine perfekte

    Punktlandung

    Perfekte Punktlandung mit Pressearbeit - seoPOINT | Berlin

Suchmaschinenoptimierung durch SEO-Analyse

seoPOINT in Berlin verwendet zur Suchmaschinenoptimierung die SEO-Software des Herstellers Caphyon. Für die Auswertung der Positionen in verschiedenen Suchmaschinen (SERP) kommt das SEO-Tool "" (AWR Vers. 11.1) zum Einsatz. Zur Überprüfung und Ermittlung von Backlinks kommt das SEO-Programm "" (ALM Vers. 8.8.) zum täglichen Einsatz

Caphyon vertreibt beide Programme für die Betriebssysteme Mac OS X (Universal binary) ab 10.6, für Linux sowie Windows 2000, XP, Vista und Windows 7 mit Java VM 1.6.0_07. Auf der Download-Seite stehen auch kostenlose 30-Tage-Test-Versionen zur Verfügung.

Wer Websites professionell und effektiv betreuen will, kommt wohl um solche SEO-Tools nicht mehr herum. Und AWR bzw. ALM sind anspruchsvolle SEO-Tools, mit denen man komfortabel alle relevanten SEO-Features seiner Projekte durchleuchten kann.

Die ersten Schritte zur SEO-Analyse

Dabei ist das Anlegen eines neuen Projektes ziemlich simpel und intuitiv. Der User wird zunächst aufgefordert die zu analysierende Domain anzugeben. Danach erfolgt die Eingabe der Keywords, die auch später noch beliebig erweitert werden kann. Als komfortabel erweist sich in diesem Zusammenhang der Import aus einer Textdatei. Von einer bereits im Internet existierenden Website holt sich das Programm automatisch die relevanten Keywords.

Im nächsten Schritt markiert man jene Suchmaschinen, mit denen man das Keyword-Ranking ermitteln will. Als Standard sind die englischen Ausgaben von Bing.com, Google.com und Yahoo.com bereits ausgewählt. Im Menü Ändern ... kann diese Liste aber problemlos um über 2.000 Suchmaschinen ergänzt werden. Diese Bibliothek wird – wenn nötig – automatisch beim Programmstart über den AWR-Server aktualisiert.

Einerseits wirkt die Zahl von mehr als 2.000 Suchmaschinen recht beeindruckend, aber anderseits, wer interessiert sich hierzulande schon für ein Top-Ranking in Lycos.de? Nun denn. Somit ist das Projekt angelegt; fehlt nur noch der Projektname und ab dafür! Sobald die ersten Schritte erledigt sind, will das Programm in den aktuellen Status der Website in den ausgewählten Suchmaschinen abfragen. Aber Achtung!

SEO-Analyse: Achtung Suchmaschinenfreundlichkeit!

In der Grundeinstellung sieht AWR eine Wartezeit zwischen den einzelnen Suchmaschinen-Abfragen von 15 bis 20 Sekunden vor. Und so würde eine vollständige Auswertung von 50 Suchbegriffen bei 5 Suchmaschinen knapp 83 Minuten dauern! Über das Menü Settings - Performance - Browser Emulation lässt sich diese träge "Suchmaschinenfreundlichkeit" wieder abwählen.

Aber mit dem beschleunigten Verfahren wird man den Suchmaschinen schnell ungemein auf die Nerven gehen, die hochfrequente Suchanfragen von ein und derselben IP-Adresse als Spam-Attacke werten. Mit der unangenehmen Folge, dass AWR entweder komplett für diese Sitzung von den Suchmaschinen ausgesperrt wird, oder im Gegenzug falsche Ergebnisse von ihnen erhält. Beides nervt gewaltig.

Als Problemlösung bietet die SEO-Software an, die Suchanfragen über verschiedene Proxy-Server mit unterschiedlicher IP zu verteilen. In der Praxis hat sich jedoch die schnellere Variante "Abmeldung nach Fehlermeldung" bewährt. Will sagen, wenn eine Suchmaschine die aktive IP-Adresse bei der Suche 'gebannt' hat, dann die laufende SEO-Analyse stoppen, das Programm beenden und schließlich die Internet-Verbindung kappen. Mit der Programmbeendung werden auch angenommene Session-Cookies aus dem Speicher getilgt.

Danach wird einfach eine neue Internetverbindung erstellt, und der PC erhält nun eine andere IP. Programm starten und die Analyse fortsetzen. Jetzt kann das nächste Projekt "suchmaschinenunfreundlich" mit AWR aktualisiert werden. Fix getrickst, aber erfolgreich!

Der SEO-Trend im Chart

Die Spannung wächst. AWR füttert die Suchmaschinen mit den Keywords. Je mehr Suchmaschinen und Keywords angegeben wurden, desto länger kann ein Update dauern. Und so sieht dann ein Site-Ranking aus: In der linken Spalte werden die Suchbegriffe alphabetisch gelistet und die ermittelten Positionen in den Suchergebnissen entsprechend angezeigt. Alle Achtung:

SEO-Analyse: Ranking in der Übersicht

Die Aufbereitung der vielen gewonnenen Daten ist schon beeindruckend. Alle Ergebnisse zeigt AWR in Tabellen oder mit Grafiken. Diese Charts liefern wertvolle Erkenntnisse für zukünftige Optimierungen.

Der Klick auf den ermittelten Rang für ein Keyword in der entsprechenden Suchmaschine öffnet das Browserfenster, und man kann "live" überprüfen, ob das AWR-Ergebnis auch stimmt. Die Zahlen hinter den grünen und roten Pfeilen zeigen die Positionsveränderungen im Vergleich zur ausgewählten Referenz an. Das rote Kreuz bedeutet: "Aktuell leider aus dem Index gefallen!"

Suchmaschinenoptimierung und der Standort z.B. Berlin

Da Google verstärkt die USER-IP mit der Suchabfrage verknüpft, geschieht es sehr oft, dass Suchergebnisse (SERPs) mit Google in Berlin auf den ersten Seiten völlig andere Resultate liefern als dieselbe Abfrage in München oder Hamburg ergibt. Diesem Umstand entsprochen, ermöglich AWR, den "User-Standort" einer Google-Suche den jeweiligen Projekten zuzuordnen. Ein sehr sinnvolles Feature!

Für jedes Keyword aus dem Projekt kann AWR die ermittelten Positionen in einer farbigen Grafik anzeigen. Wobei eine Farbe die Ergebnisse einer Suchmaschine repräsentiert.

SEO-Analyse: Der Trend im Chart

Darüber hinaus lässt sich mit AWR natürlich auch feststellen, wo und wie die potenzielle Konkurrenz platziert ist. Ein hilfreiches Feature ist das "keyword research tool", dass unter anderem alternative Keyword-Vorschläge beispielsweise von Google Suggest einholt, oder mittels dem AdWordTool auch gleich die Anzahl der Treffer mitliefert.

SEO-Analyse: Vorschläge für das richtige Keyword

Alle möglichen Ranking-Daten können in umfangreiche Berichte exportiert werden, um seine Klienten damit zu beeindrucken. AWR unterstützt dafür die Formate PDF, Excel, HTML, CSV, XML oder Text. Dabei kann auch das Design und der Kopfteil beliebig formatiert werden.

Fazit: Advanced Web Ranking 11.1 ist wie seine Vorläufer ein professionelles SEO-Tool, das mit zahlreichen wertvollen Features aufwartet und seinen Preis hat. AWR gibt es in vier verschieden Leistungspaketen, beginnend mit der billigsten Standard-Variante für 49 US-Dollar und bis zur teuersten Enterprise-Version für 499 US-Dollar. Alle Programmpakete beinhalten kostenlose Updates und technischen Support für ein Jahr.